Neubau

Baustellen im Zeitplan

Der Innenausbau des ersten Bauabschnitts des Zentralen Neubaus am Gelände Grafenstraße des Klinikums Darmstadt läuft auf Hochtouren. Und auch der Rohbau des zweiten Bauabschnitts läuft termingerecht. Unser Baubericht zum Sommeranfang:

Auch der zweite Bauabschnitt läuft termingerecht. Foto: Franz Kraft

Von außen passiert derweil wenig, doch der Innenausbau des ersten Bauabschnitts des Zentralen Neubaus an der Bleichstraße läuft auf Hochtouren. Die Fassade ist in den wesentlichen Teilen montiert und steht kurz vor der Abnahme. Aktuell ist im Erdgeschoss des Gebäudes bereits mit der Montage der Türen begonnen worden, parallel laufen noch die Fliesenarbeiten, auch die Maler und Tapezierer sind bereits im gesamten Gebäude unterwegs. In verschiedenen Bereichen sind zeitgleich die Schreinerarbeiten gestartet, und auch die ersten Fensterbänke sind gesetzt.

Bei Rundgängen durrch die Etagen bekommt man jetzt ein Gefühl davon, wie es mal werden wird. „Endlich sind wir in einer Phase, wo man optisch die täglichen Fortschritte wahrnimmt. Flur, Patientenzimmer, Arzt-Räume, Stützpunkte, Raumhöhen, Eingangszonen, Lichtverhältnisse… alles ist jetzt im Zusammenhang erlebbar", schwärmt Bauleiter Franz Kraft. "Jetzt kommt die Zeit, in der wir auch verstärkt die Nutzer ins Gebäude holen, die schon neugierig auf Ihre neuen Bereiche sind.“

Die Inbetriebnahme ist zum Jahreswechsel 2017/2018 geplant. 

Nebenan läuft zeitgleich mehr als termingerecht der Rohbau des zweiten Bauabschnitts. Das Team der Rohbaufirma Leonard Weiss ist im „Vollgas-Modus“. Täglich lassen sich aus den angrenzenden Gebäuden die rasanten Veränderungen zum Vortag besichtigen. Der Rohbau wird zeitlich leicht versetzt in zwei Hälften realisiert, wobei der östliche Bereich immer einige Tage Vorlauf gegenüber dem westlichen Bereich hat.

Die großen Kräne stehen, das Wetter ist prächtig! Für die Bauabteilung kann es jetzt so weiter gehen. 

Eine Baustelle geht nicht lautlos. "Gerade für unsere Patientinnen und Patienten und auch für unsere Mitarbeitenden ist das eine zusätzliche Belastung", dessen sind sich die beiden Leiter der Abteilung Bau, Stefan Lösch und Franz Kraft bewusst. Sie wissen aber auch, dass es einige auch als einmalige Chance sehen, theatergleich, fast mitten in der Baustelle, die Errichtung des neuen Krankenhauses live miterleben zu können.

„Die Baustelle ist absolut im Terminplan“ lautet die wöchentliche Statusmeldung der Bauleitung an den Bauherrn. „Das kann auch gerne so weiter gehen“, stellen die Bauabteilungsleiter schmunzelnd fest, die dafür zuständig sind, die notwendigen baulichen und technischen Prozesse gemeinsam erfolgreich in Eigenregie zu steuern und umzusetzen.