News

Digitaler Wissenstransfer

Ob am PC oder als App auf dem Smartphone oder Tablet: Klinikum Darmstadt stellt allen Mitarbeitenden Wissensplattform von Amboss zur Verfügung

Blick in die Startseite der digitalen Wissensplattform

Ab sofort stellt die Klinikum Darmstadt GmbH ihren 400 Ärztinnen und Ärzten aber auch allen interessierten Mitarbeitenden den Zugang zu der digitalen Wissensplattform Amboss kostenfrei zur Verfügung. Damit haben die Mediziner und das medizinische Personal jederzeit die Möglichkeit, im Klinikalltag über ihr Smartphone, das Tablett oder ihren Rechner Antworten auf klinische Fragestellungen anhand von konkreten Diagnostik- und Therapieempfehlungen zu erhalten. Das digitale Nachschlagewerk ist bei jungen Medizinern bereits sehr etabliert, viele nutzen es für die Facharztprüfung.

„Wir freuen uns, allen unseren Mitarbeitenden künftig dieses Angebot zur Verfügung stellen zu können, um von den vielfältigen Möglichkeiten des Portals zu profitieren. Wir sind überzeugt, dass dies vor allem unseren Ärztinnen und Ärzten großartige Chancen bietet, schnell und unkompliziert medizinische Inhalte zu recherchieren. So können wir sie in ihrem Klinikalltag unterstützen“, sagt der medizinische Geschäftsführer Prof. Dr. Nawid Khaladj. „Die digitale Wissensplattform passt hervorragend in unsere Digitalstrategie“, ergänzt Geschäftsführer Clemens Maurer. „Wissen verdoppelt sich immer schneller. Gerade in der Medizin. Mit der digitalen Wissensplattform sorgen wir für einen einfachen und jederzeit möglichen Wissenstransfer. Die Wissensplattform wird zu einem weiteren Instrument zur kontinuierlichen Weiterbildung.“

Die Wissensinhalte der Plattform sind leitliniengerecht, über alle Fachgebiete hinweg vernetzt und werden täglich von einem festen Redaktionsteam des Anbieters aus über 60 Ärztinnen und Ärzten aktualisiert und erweitert. Untersuchungsvideos, Illustrationen, Bildbefunde und andere multimediale Inhalte stehen den Nutzenden schnell und detailliert Informationen zur Verfügung und können auch im Patientengespräch unterstützend hilfreich sein. Ärzte finden mit der zur Lizenz dazugehörenden Wissens-App auch offline punktgenaue Informationen zu Diagnose, Therapie und Medikation. Gegenüber Lehrbüchern sind die Informationen aktuell, sie enthalten neueste Empfehlungen der medizinischen Fachgesellschaften und gerade veröffentlichte internationale Studien.