News

Herzkissen für das Klinikum Darmstadt

ENTEGA-Belegschaft näht 170 Herzkissen für Brustkrebspatientinnen

PD. Dr. Sven Ackermann, Direktor der Frauenklinik, und Geschäftsführer Prof. Dr. Nawid Khaladj danken für das Engagement der Entega-Mitarbeitenden.

Beschäftigte des ENTEGA-Konzerns haben trotz der wegen Corona angespannten Situation auch in diesem Jahr Kissen in Herzform für Brustkrebspatientinnen des Klinikums Darmstadt genäht. Bislang hatten die Kolleginnen und Kollegen die Herzkissen in ihrer Freizeit gemeinsam in einem Konferenzraum hergestellt. Das war diesmal nicht möglich, deshalb wurden die Stoffe zuhause zugeschnitten. Insgesamt wurden 170 Herzkissen genäht.

Die Herzkissen sind aus weichem Stoff und mit Watte gefüllt. Sie werden unter der Achsel getragen und schützen so die operierte Stelle vor Druck, der durch die Operationsnarbe in der Achselhöhle entsteht. Die Idee für Herzkissen stammt aus den USA.

„Leider konnten wir die Kissen diesmal nicht persönlich übergeben. Ich freue mich, dass die Kolleginnen und Kollegen sich auch in diesem Jahr engagiert haben und wünsche den Patientinnen gute Besserung“, sagt Matthias W. Send, Prokurist der ENTEGA. Die Herzkissen-Aktion hat schon eine lange Tradition. Sie fand zum achten Mal statt.

Die Herzkissen, die ENTEGA per Bote ans Klinikum brachte, nahmen Klinikdirektor Priv. Doz. Dr. Sven Ackermann und der medizinische Geschäftsführer Prof. Dr. med. Nawid Khaladj entgegen. „Viele Frauen nutzen diese bunten und formschönen Kissen sehr gerne, daher danken wir im Namen unserer Patientinnen sehr für das Geschenk und die nette Geste“, so Dr. Ackermann.