News

Hessischer Koalitionsvertrag mit positiven Ansätzen für die Krankenhausversorgung

Klinikverbund Hessen begrüßt vereinbarte „deutliche Verbesserung der Finanzierung der Krankenhäuser“ - die Pressemeldung im Wortlaut:

„Die im Koalitionsvertrag angekündigte deutliche Verbesserung der Finanzierung der Krankenhäuser durch die neue Landesregierung ist ein wichtiger Schritt, um die Krankenhausversorgung der Bürgerinnen und Bürger in Hessen auf hohem Niveau zu sichern,“ stellt Clemens Maurer, Vorsitzender des Klinikverbunds Hessen e. V. fest. Es fehle allerdings noch eine konkrete Zahl. Das Land sei nach dem Krankenhausfinanzierungsgesetz verpflichtet, die notwendigen Investitionen der Krankenhäuser zu finanzieren. Dies müsse ohne weitere Einschränkungen geschehen. In Hessen seien dazu noch mindestens 100 Millionen Euro zusätzlich erforderlich.

„Auf der Grundlage des Koalitionsvertrages freuen wir uns auf die Fortsetzung der guten und konstruktiven Zusammenarbeit mit der Landesregierung und insbesondere dem Ministerium für Soziales und Integration,“ meint Reinhard Schaffert, Geschäftsführer des Klinikverbundes. Minister Grüttner habe in der hessischen Krankenhauspolitik aber auch durch den hessischen Einfluss auf Bundesebene viel bewegt. „Dafür danken wir ihm ausdrücklich und wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft,“ sagt Schaffert, „wir freuen uns auch auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit dem voraussichtlichen neuen Minister Kai Klose.“ Dazu biete der Koalitionsvertrag in der Sache bereits eine gute Ausgangslage.

www.klinikverbund-hessen.de