Notfall
Terminanfrage
Schwangerschaft & Geburt
Lageplan
Ansprechpersonen
Lob & Kritik

Rettungssanitäter*innen leiten am Unfallort die Versorgung der Patient*innen ein und unterstützen den/die Notarzt/Notärztin und die Rettungsassistent*innen. Sie führen beispielsweise den qualifizierten Krankentransport durch oder sind Teil der Besatzung von Rettungswagen, Notarztwagen oder Notarzteinsatzfahrzeugen (NEF). Am Unfallort helfen sie dabei, die lebenswichtigen Körperfunktionen wiederherzustellen bzw. aufrechtzuerhalten, sowie die Transportfähigkeit der Patient*innen zu ermöglichen.

Im Klinikum Darmstadt ist es möglich, den klinischen Praxisteil zu absolvieren.

Dafür bewerben Sie sich bitte unter:

personalservice@mail.klinikum-darmstadt.de

Mit dem am 1. Januar 2014 in Kraft getretenen Gesetz über den Beruf der Notfallsanitäterin und des Notfallsanitäters (Notfallsanitätergesetz – NotSanG) wurde eine umfassende Reform der 2-jährigen Rettungsassistentenausbildung nach dem Rettungsassistentengesetz (am 31.12.2015 außer Kraft getreten) vorgenommen.

Die Ausbildung zur Notfallsanitäterin/zum Notfallsanitäter umfasst mindestens

  • theoretischen und praktischen Unterricht mit einem Umfang von 1920 Stunden an einer staatlich anerkannten Schule (Download „Liste Rettungsdienstschulen in Hessen“).
  • eine praktische Ausbildung in genehmigten Lehrrettungswachen mit einem Umfang von 1920 Stunden (Download „Liste Lehrrettungswachen in Hessen“)
  • eine praktische Ausbildung in geeigneten Krankenhäusern mit einem Umfang von 720 Stunden

Ausbildungsträger sind in Hessen die genehmigten Lehrrettungswachen.

Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten können bis Ende 2023 eine Ergänzungsprüfung zur Notfallsanitäterin/zum Notfallsanitäter ablegen.

Als landesrechtlich geregelte Ausbildung gibt es die 520 Stunden umfassende Ausbildung zur Rettungssanitäterin/ zum Rettungssanitäter nach der Hessischen Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Rettungssanitäterinnen und Ret-tungssanitäter (APORettSan) vom 5. Mai 2011.

Die Ausbildung beinhaltet eine theoretische Ausbildung (160 Stunden) die ebenfalls an einer staatlich anerkannten Ausbildungsstätte (s. o.) stattfindet, ferner eine klinisch-praktische Ausbildung (160 Stunden), das obligatorische Rettungswachenpraktikum an einer dafür anerkannten Rettungswache (160 Stunden) und einem 40 Stunden umfas-senden Abschlusslehrgang einschließlich einer Prüfung.

Freie Ausbildungsplätze gibt es auf: 

Ausbildung finden – Tausende freie Lehrstellen auf Ausbildung.de

www.ausbildungsstellen.de/ausbildungsplaetze-notfallsanitaeter-in-darmstadt

Oder direkt bei den Trägern: DRK, Johanniter, ASB u.a.