Verein der Freunde und Förderer des Klinikums Darmstadt e.V.

Wir unterstützen das Klinikum, die Emilia Seniorenresidenz und das Marienhospital bei der Weiterentwicklung ...

Wir ermöglichen Anschaffungen medizinischer Geräte und ergänzender Ausrüstung ...

Wir fördern den Austausch von Ideen und Impulsen sowie die Vernetzung ...

Wir initiieren Projekte und Veranstaltungen ...

Anfang des Jahres 2011 wurde der Verein der Freunde und Förderer des Klinikums Darmstadt e.V. als gemeinnützige Institution gegründet, um das Klinikum Darmstadt durch Beiträge, Spenden und ehrenamtliches Engagement sowohl materiell als auch ideell zu unterstützen und die Spitzenposition des Klinikums in der Region Südhessen auf bedeutenden medizinischen Forschungs- und Versorgungsgebieten weiter zu sichern.

Im November 2018 haben die Mitglieder auf der Mitgliederjahresversammlung beschlossen, die Tätigkeit des Fördervereins auf die Tochtergesellschaft der GmbH - der Emilia Seniorenresidenz  - auszudehnen.

Der Förderverein will insbesondere dort schnell und unbürokratisch helfen, wo medizinische Geräte oder therapeutische Angebote dringend benötigt werden, die nicht aus dem sehr engen, festgelegten Klinik- oder Altenheimbudgets finanziert werden können: etwa, wenn es um den Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis geht oder die Erneuerung von Technik auf den aktuellen Stand.

Dabei geht es aber nicht immer nur um spektakuläre Großprojekte, vielmehr sind es die zahlreichen kleineren Initiativen und Verbesserungen, die insgesamt dazu beitragen, dass die Krankenhäuser und die Altenpflege- und -Wohnbereiche auch in Zukunft ihren hervorragenden Ruf als leistungsfähige Forschungspartner und hoch qualifizierte Gesundheitsversorger behalten.

Dabei will der Förderverein auch vor allem den Patientinnen und Patienten und den Bewohnerinnen und Bewohner Gutes tun.

Sprechen Sie uns einfach an, wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie weitere Informationen wünschen!

Förderverein sucht Spender

Wir danken unseren Spendern (v.l.n.r.): Dr. Walter Huber von der Merck Family Foundation, Geschäftsführer Prof. Dr. Nawid Khaladj, Andrea Britsch von Merck Family Foundation, Katharina und Moritz Görmann von der Firma CTM-Com GmbH in Roßdorf, Thomas Pflanz von der Björn-Steiger-Stiftung, Jürgen Cammann von der Firma Wilhelm Klein Stuck-Putz-Malerei GmbH, PD Dr. Sven Ackermann, Direktor der Frauenklinik, Dr. Thomas Weissig, Oberarzt in der Neonatologie mit Viola Acker, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, Petra Raiß von der Stiftung der Volksbank Darmstadt/Südhessen Hoffnung für Kinder, Prof. Dr. Rupert Bauersachs, Vorsitzender des Fördervereins des Klinikums und Michael Mahr von der Volksbank-Stiftung.

Seit April 2019 hat das Klinikum einen Hubschrauberlandeplatz. In den ersten fünf Monaten konnten Rettungshubschrauber 30 mal das Klinikum ansteuern und 30 Menschen in Lebensnot helfen, schnell und optimal versorgt zu werden. Darunter ein Mädchen, das im Odenwald drei Monate zu früh zur Welt kam und deren Mutter es nicht rechtzeitig in das Perintalzentrum geschafft hat. Dank eines leihweise zur Verfügung stehenden flugtauglichen Transportinkubators für Neu- und Frühgeborene konnte ein Team aus Neonatologe und Kinderkrankenpflegekraft mit einem Hubschrauber nach Erbach fliegen, der Geburt beiwohnen und das Mädchen direkt richtig versorgen und kurze Zeit darauf in die Frühgeborenen-Intensivstation nach Darmstadt fliegen.

Dieser flugtaugliche Transportinkubator ist kein medizinisches Gerät, das aus der dualen Krankenhausfinanzierung finanzierbar ist. Daher hat sich der Förderverein des Klinikums entschieden, Spenden einzusammeln, um solch ein medizinisches Gerät für das Klinikum und damit für die Versorgung der Menschen in Südhessen dauerhaft anzuschaffen und damit für alle Notfälle immer parat zu haben.

Dank großzügiger Spenden konnte das Gerät jetzt mit vielen Extra-Ausstattungen im Wert von 160.000 Euro für alle Notfälle gekauft werden. Der Transportinkubator passt in alle Rettungshubschrauber, Rettungswagen (RTW) und Baby-Notarztwagen komfortabel hinein und ist so für alle Fälle, in denen Früh- und Neugeborene schnell und sicher medizinisch versorgt werden müssen einsatzbereit.


Wir danken unseren Spendern: Björn-Steiger-Stiftung, Merck Family Foundation, Verein Musiker helfen Kinder eV., der Volksbank-Stiftung Hoffnung für Kinder, den Firmen Wilhelm Klein und CTM-Com sowie vielen weiteren Einzelspendern.


Das Team der Zentralen Notaufnahme, der Neonatologen und der hausinternen Akademie für Fort- und Weiterbildung hat schon einen weiteren Wunsch adressiert:  Um die besonderen Herausforderungen, die Notfälle mit Kindern und Neugeborenen für die Rettungsteams bedeuten, künftig noch besser üben und interdisziplinär schulen zu können, wünschen sie sich „Paul“ - Paul ist der weltweit kleinste high-end Patientensimulator für hochrealistische Trainings in der Frühgeborenenmedizin. Die lebensechte Puppe ist 35 Zentimeter lang, wiegt 1.000 Gramm und ist einem Neugeborenen der 27. Schwangerschaftswoche (+3) nachempfunden. 

Im Südhessischen Perinatalzentrum im Klinikum Darmstadt kommen jährlich bis zu 90 Frühgeborene unter 1.500 Gramm auf die Welt. Dort arbeiten Teams der Frauenklinik und der Neonatologie der Prinzessin Margaret Kinderkliniken (deren Gesellschafter zu je 50 Prozent dem Klinikum Darmstadt und dem Alice Hospital gehören) eng zusammen.

Der Förderverein möchte die Anschaffung von Paul unterstützen und bittet um weitere Spenden.

Weitere Infos über Paul: www.facebook.com/Highemotionsimulation/

www.youtube.com/watch?v=Q9M5BZA-ozA

Jeder Euro zählt!

Verwendungszweck: Paul

Verein der Förderer und Freunde des Klinikums Darmstadt e.V. 

Sparkasse Darmstadt
IBAN: DE13 5085 0150 0000 7367 24
BIC: HELADEF1DAS

Mitgliedschaft im Verein der Freunde und Förderer des Klinikums Darmstadt e.V.

Wirken Sie mit!

Mit einer Spende oder als Fördermitglied im Verein (Jahresbetrag ab 30 Euro). Ihre finanzielle und ideelle Unterstützung kann Entscheidenes bewirken!

Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Sprechen Sie uns einfach an , wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie weitere Informationen wünschen!


Kontakt

Verein der Freunde und Förderer des Klinikums Darmstadt e.V.
1. Vorsitzender Prof. Dr. Rupert Bauersachs

rupert.bauersachs@mail.klinikum-darmstadt.de

Kontodaten des Vereins

Verein der Förderer und Freunde des Klinikums Darmstadt e.V.
Sparkasse Darmstadt
IBAN: DE13 5085 0150 0000 7367 24
BIC: HELADEF1DAS


Beitrittserklärung

Datenschutzinformation

Satzung Förderverein

Weitere Informationen

Verein der Freunde und Förderer des Klinikums Darmstadt e.V.

Grafenstraße 9
64283 Darmstadt

Sekretariat Bettina Kutschke

E-Mail: foerderverein@mail.klinikum-darmstadt.de

Vorsitzende des Fördervereins

Prof. Dr. med. Rupert Bauersachs
Direktor der Klinik für Gefäßmedizin und Erster Vorsitzender des Vereins

Anke Bettermann
Leiterin der Physikalischen Therapie und Zweite Vorsitzende des Vereins