Institut für Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin

Das Institut bietet stationär und ambulant betreuten Patienten an beiden Standorten des Klinikums Darmstadt eine umfassende bildgebende radiologische und nuklearmedizinische Diagnostik sowie alle gängigen Methoden zur interventionellradiologischen Behandlung.

Einen qualitativ hochwertigen und zugleich ärztlich verantwortungsbewussten Einsatz der Verfahren stellen wir durch das Zusammenwirken von hochwertige medizinischen Geräten neuester Technologie und fürsorglicher Betreuung unser Patienten durch langjährig berufserfahrene technische und ärztliche Mitarbeiter sicher. Seit Mai 2014 steht beispielsweise ein PET/CT zur Verfügung. Das PET/CT ist eines der modernsten bildgebenden Verfahren zur frühzeitigen Entdeckung und genauen Lokalisation von Tumorherden, zur genauen Bestimmung des Tumorstadiums und zur Kontrolle des Behandlungserfolges. Der große Vorteil liegt in der Kombination einer funktionell-biochemischen (PET) und einer morphologischen Bildgebung (CT) in einem Untersuchungsgang. Man erhält so gleichzeitig Informationen zu Stoffwechselfunktionen und zur Anatomie von gesundem und krankem Gewebe. Für den Patienten vermindert sich der Zeitaufwand und gleichzeitig ist die kombinierte Untersuchung genauer als zwei einzelne, separat durchgeführte Untersuchungen.

Zertifikate



 

Das Klinikum Darmstadt – Diagnostische und Interventionelle Radiologie hat im Jahr 2016 erfolgreich am bundesweiten Qualitätssicherungsprogramm für radiologische Interventionen der Deutschen Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und minimal-invasive Therapie (DeGIR) teilgenommen.

Zertifikat

Zertifizierte Ausbildungseinrichtung

Das Institut wurde in 2016 wiederum erfolgreich als Ausbildungseinrichtung für interventionelle Therapie zertifiziert. Das Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR), der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG) und der Deutschen Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und minimalinvasive Therapie (DeGIR) gilt bis 12/2017. Die Zertifizierung umfasst nun ein weiteres Modul der Ausbildung, das Modul E (neuroradiologische Gefäßrekanalisationen).

Von den 150 bundesweiten Zentren haben nur etwa ein Drittel den Zertifizierungsumfang Modul A bis E wie das Institut für Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin am Klinikum Darmstadt. Für das Jahr 2017 ist die zusätzliche Zertifizierung für das Modell F geplant (intracranielle Embolisationen /Coiling). Damit sind dann alle möglichen Module erreicht.

Weitere Informationen

Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin

Grafenstraße 9
64283 Darmstadt

Tel.: 06151 - 107 6751
Fax: 06151 - 107 6849

peter.huppert@mail.klinikum-darmstadt.de

Direktor



Prof. Dr. med. Peter Huppert

Tel.: 06151 - 107 6751

Ambulante Versorgung

Ambulante Versorgung im Medizinischen Versorgungszentrum

Veröffentlichungen: