mit Sicherheit gut versorgt

Aus- und Weiterbildung

Die Klinik für Gefäßmedizin nimmt am Forum des Gefäßzentrums Darmstadt teil,  einer gemeinsamen Veranstaltung der Klinik für Gefäßmedizin und des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie. 

Hier treffen sich regelmäßig niedergelassene Ärzte und Klinikärzte, die Gefäßpatienten versorgen. Interdisziplinär werden interessante, schwierige, lehrreiche oder ungelöste angiologische Fälle diskutiert und systematisch interessante Themen aus dem gesamten Gebiet der Gefäßmedizin aufgearbeitet.

Die Veranstaltung findet vierteljährlich statt. Interessierte Ärzte können sich im Sekretariat der Klinik für Gefäßmedizin (06151 - 107 4401) anmelden.

Weiterbildung

Die Klinik für Gefäßmedizin nimmt an der Weiterbildung aller internistischen Assistenzärzte zum Facharzt für Innere Medizin teil.

Für Ärzte mit abgeschlossener Facharztausbildung für Innere Medizin ermöglicht sie die zusätzliche Weiterbildung zur Schwerpunktbezeichnung Angiologie in dreijähriger Weiterbildungszeit. Sämtliche dafür notwendige Einrichtungen sind in der Klinik vorhanden.


Ärztliche Fortbildungen

Für niedergelassene Ärzte veranstaltet die Klinik seit 15 Jahren Kurse über Ultraschalldiagnostik von Gefäßerkrankungen an hirnversorgenden Arterien, an den Extremitätenarterien und -venen und an Bauchgefäßen. Auf diese Weise können Ärzte, die in ihrer Ausbildungszeit diese Methoden noch nicht lernen konnten, qualifizierte Kenntnisse erwerben. Das Angebot an Ultraschall-Kursen reicht von Grundkursen, die insbesondere die theoretischen Grundlagen vermitteln über Aufbaukurse zu Abschlusskursen, die alle angiologischen Gefäßgebiete beinhalten (aktuelles Angebot an DEGUM-Kursen).


Ausbildung in Farbduplexsonographie, Gefäßdopplersonographie nach DEGUM-Richtlinien

Die Ausbildung in der Doppler- und Farbduplexsonographie zur Gefäßdiagnostik hat an der Klinik für Gefäßmedizin / Angiologie im Klinikum Darmstadt - eine mehr als 25-jährige Tradition. Sie wurde unter Prof. Dr. Th. Wuppermann begründet und wird unter seinem Nachfolger Prof. Dr. med. Rupert Bauersachs fortgeführt. Seit 1992 werden die Kurse nach einem von der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) ausgearbeiteten Konzept, in enger Anlehnung an die Richtlinien der Kassenärztlichen Vereinigung durchgeführt. So ist gewährleistet, dass die Ausbildung in der Gefäßdoppler- und Farbduplex-Sonographie einen anerkannten Standard aufweist und eine Anerkennung durch die KV sichergestellt ist.

Die Ausbildung erfolgt nach einem Drei-Stufenplan, der einen interdisziplinären Grundkurs, einen spezifischen Aufbaukurs und einen spezifischen Abschlusskurs einschließlich schriftlicher und praktischer Prüfung, sowie den Nachweis einer qualifizierten eigenständigen Durchführung und Dokumentation von Untersuchungen beinhaltet.

Der interdisziplinäre Grundkurs läuft über drei Tage und umfasst alle Bereiche der technischen und physikalischen Grundlagen und gibt eine Einführung in die anatomischen, pathomorphologischen und pathophysiologischen Befunde einschließlich der dazu erforderlichen Untersuchungstechniken und Erörterung gerätetechnischer Probleme. Schwerpunkt sind die Grundlagenvermittlung der Doppler- und Farbduplexsonographie zur Untersuchung der extrakraniellen Gefäße und der peripheren Arterien und Venen. Themen aus dem Bereich der intrakraniellen, mediastinalen, abdominellen, urologisch-nephrologischen und gynäkologischen Gefäßdiagnostik runden das Programm ab. Der theoretische Grundlagenstoff überwiegt, aber es bleibt genügend Zeit, an gesunden Probanden die Untersuchungstechniken ausgiebig zu üben.

Der Aufbaukurs - jeweils getrennt nach extrakraniellen Gefäßen und peripheren Arterien und Venen umfasst ein dreitägiges Intensivprogramm, in dem die wichtigsten Krankeitsbilder mit Hilfe der Doppler- und Farbduplexsonographischen Gefäßdiagnostik theoretisch und praktisch an Patienten vermittelt werden. Die zahlreichen Übungen werden in kleinen Gruppen, die jeweils von einem erfahrenen Ultraschalldiagnostiker betreut werden, durchgeführt.

Der Abschlusskurs über zwei Tage jeweils getrennt nach extrakraniellen Gefäßen und peripheren Arterien und Venen stellt den Abschluss der Ausbildung dar. Neben speziellen Fragen zur Gefäßdiagnostik wird ein Ausblick auf therapeutische Möglichkeiten gegeben. In einer theoretischen und praktischen Prüfung an Patienten stellen die Auszubildenden ihr Können unter Beweis.

Das Team besteht aus sehr erfahrenen und langjährig in der Ultraschalldiagnostik von Gefäßerkrankungen versierten Ausbildern und Übungsleitern.

Neben einer ausführlichen theoretischen Unterweisung erfolgt die Ausbildung in kleinen Gruppen, die von je einem Ausbilder bzw. erfahrenem Übungsleiter betreut werden. Dabei wird Wert gelegt auf eine patientennahe und krankheitsbezogene Darstellung und Ausbildung. Jährlich wiederkehrende Ausbildungstermine garantieren eine kontinuierliche Ausbildung und Betreuung. Ergänzt werden kann die Seminarausbildung durch Hospitation in unserem Ultraschalllabor.

Weitere Informationen

Klinik für Gefäßmedizin

Grafenstraße 9
64283 Darmstadt

Tel.: 06151 - 107 4401
Fax: 06151 - 107 4429

E-Mail: gefaessmedizin@mail.klinikum-darmstadt.de

Direktor Angiologie

Prof. Dr. med. Rupert Bauersachs

Tel.: 06151 - 107 4401

[von der FOCUS-Ärzteliste 2019 als Top-Mediziner empfohlen]

Direktor Gefäß- und Endovascularchirurgie

Priv.-Doz. Dr. med. Farzin Adili

Tel.: 06151 / 107 - 4401

[von der FOCUS-Ärzteliste 2018 als Top-Mediziner empfohlen]

[von der FOCUS-Klinikliste 2019 als Top Nationales Krankenhaus Gefäßchirurgie empfohlen]

Online Terminvergabe

Nutzen Sie unser Online-Terminformular, um mit uns in Kontakt zu treten.

Online Terminvergabe

Informationsflyer

Klinik für Gefäßmedizin (PDF)

Gefäßzentrum (PDF)