Klinik für Gefäßmedizin Gefäß- und Endovascularchirurgie

In der Gefäß- und Endovascularchirurgie werden sämtliche Eingriffe an Arterien und Venen durchgeführt, die außerhalb des Herzens und Gehirns liegen und ohne Einsatz einer Herz-Lungen-Maschine durchgeführt werden können.

Die Gefäß- und Endovascularchirurgie innerhalb der Klinik für Gefäßmedizin arbeitet im Gefäßzentrum eng mit anderen Abteilungen zusammen. Unsere Hauptaufgabe besteht darin, erweiterte, verengte oder verschlossene Gefäße zu ersetzen bzw. sie wieder zu eröffnen.

Hierfür stehen uns neben klassischen Operationsverfahren (Gefäß- oder vaskuläre Chirurgie) auch der kombinierte Einsatz von operativen mit modernen, kathetergestützten Behandlungsmethoden (endovaskuläre Chirurgie) zur Verfügung. Ziel ist die höchstmögliche Behandlungsqualität, die wir durch einen hohen Spezialisierungsgrad erreichen wollen.

Unsere Behandlungsschwerpunkte

Zu den Infoseiten des interdisziplinären Gefäßzentrums

Behandlungsschwerpunkte der Gefäßchirurgie

Schwerpunkte unserer Arbeit sind die gefäßchirurgische Versorgung verengter Halsschlagadern (Carotisstenose) in örtlicher Betäubung zur Vermeidung eines Schlaganfalls sowie die Behandlung krankhafter Erweiterungen der Hauptschlagader und sonstiger Schlagadern, vor allem im Brust- und Bauchraum.

Hierbei kommen neben den klassischen operativen Verfahren modernste endovasculäre Techniken zum Einsatz, die für den Patienten meist schonender sind und den stationären Aufenthalt im Krankenhaus gegenüber einer „offenen“ Operation deutlich verkürzen.

Ein besonderer Fokus unserer Tätigkeit liegt in der Wiederherstellung der Durchblutung bei akuten oder chronischen Verschlussprozessen (embolische Gefäßverschlüsse, sog. Schaufensterkrankheit, PAVK) der Becken- und Beinschlagadern. Dabei werden neben der offen chirurgischen Therapie kurzstreckige Engstellen zumeist mit interventionellen Kathetertechniken behandelt. Durch lokale Ausschälplastiken und besonders durch Anlage von Bypässen gelingt es, auch langstreckige Gefäßverschlüsse erfolgreich zu überbrücken und so, auch in vermeintlich „aussichtslosen“ Fällen, den Erhalt des Beines zu sichern.

Weitere Behandlungsschwerpunkte stellen die Anlage von Gefäßzugängen (Ciminofistel, Shunt) für die Blutwäsche (Dialyse), die Versorgung des Diabetischen Fußsyndroms und selbstverständlich auch die operative Versorgung des Venensystems bei Krampfadern (Varizen) dar. Als Wundspezialisten sind wir Ansprechpartner für die Behandlung von Patienten mit chronischen Wundproblemen.

Mehr über unsere diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten finden Sie in unserer Rubrik Patienteninformationen: Therapieverfahren

sowie auf den Infoseiten des Gefäßzentrums: Diagnostik & Therapie am Gefäßzentrum Darmstadt

Weitere Informationen

Sekretariat Gefäßchirurgie

Grafenstraße 9
64283 Darmstadt

Tel.: 06151 - 107 4401
Fax: 06151 - 107 4429

gefaesschirurgie@mail.klinikum-darmstadt.de

Direktor

Priv.-Doz. Dr. med. Farzin Adili

Tel.: 06151 / 107 - 4401

[von der FOCUS-Ärzteliste 2016 als Top-Mediziner empfohlen]