Fort- & Weiterbildung

Die neurologische Abteilung ist eine der bettenstärksten Abteilungen am Klinikum Darmstadt und verfügt als Akut-Klinik über 95 Betten. 

Davon sind derzeit neun Betten auf einer rein neurologisch geführten Intensivstation und elf Betten auf einer überregional zertifizierten Stroke-Unit, die übrigen Betten sind auf drei Normalstationen verteilt. Der Stellenschlüssel besteht neben dem ärztlichen Direktor aus sechs Oberärzten/-innen und 26 Assistenzärzten/-innen. Ein gewisser Anteil der Assistenzärzte hat hierbei schon die Facharztqualifikation erworben. Darüber hinaus beinhaltet die Abteilung eine Ermächtigungsambulanz sowie einen Bereich mit neurophysiologischer und neurosonologischer Funktionsdiagnostik, in der neben den medizinischen Fachangestellten auch erfahrene medizinisch-technische Angestellte tätig sind.

Als neue/r Mitarbeiter/-in lernen Sie im Rahmen Ihrer Weiterbildung ein breites Spektrum neurologischer Krankheiten, einschließlich der neurologischen Akut- und Schlaganfallmedizin wie auch der neurologischen Intensivmedizin kennen. Das gesamte Spektrum der Zusatzdiagnostik inklusive EEG, evozierten Potentialen und Ultraschalldiagnostik ist vorhanden so, dass Kenntnisse und Fertigkeiten erworben werden können. 


Weiterbildung

Die Weiterbildung zum Facharzt für Neurologie ist Curriculums-basiert und beinhaltet verschiedene Etappen, die individuell gestaltet werden können. 

  • Bei Berufsanfängern Einarbeitung auf der neurologischen Normalstation
  • Bei fortgeschrittenen Kollegen/-innen bzw. mit Berufserfahrung: Einsatz nach individuellem Erfahrungs- und Kenntnisstand
  • (Mindestens) ein halbes Jahr neurologische Intensivstation
  • Ein halbes Jahr Einsatz auf der Stroke-Unit 
  • Ein halbes Jahr ganztägig neurophysiologische/neurosonologische Funktionsdiagnostik

Neben der praktischen Tätigkeit besteht am Klinikum ein vielfältiges Angebot zum Erwerb theoretischer Kenntnisse die Neurologie im speziellen betreffend aber auch allgemeinmedizinische Inhalte betreffend: 

  • Integrierte Kurse in EEG, Elektroneurografie, evozierten Potentialen, Ultraschall-Diagnostik
  • Abteilungsübergreifendes, praxisorientiertes Notfalltraining (Megacode) im Rahmen der notfallmedizinischen Versorgung und Ausbildung am Gesamtklinikum
  • Kliniksübergreifende, jährliche Pflichtfortbildungen zu Hygiene, Transfusionsmedizin
  • Regelmäßige Teilnahme an klinik-internen Fortbildungen sowie tägliche neuroradiologische Befundbesprechungen
  • Fakultative Mitarbeit in Spezial-Ambulanzen: neurovaskuläre Sprechstunde, Epilepsie-Ambulanz, Multiple Sklerose und neuromuskuläres Sprechstunde, Botulinumtoxin-Ambulanz
  • Fakultative Rotation in eine Praxis für Neurologie in der Region

Wichtig ist uns, dass die vorgegebenen, gesetzlichen Rahmenbedingungen eingehalten werden. Diese beinhalten: 

  • Umsetzung der allgemein gültigen Arbeitszeitenregelung mit Dokumentation der Arbeitszeit
  • Einhaltung von Freizeitausgleich und Gleitzeit
  • Unterstützung familienfreundlicher Arbeitszeiten
  • Bezahlung nach Tarif Marburger Bund

Für Kollegen mit bereits abgeschlossener Facharztweiterbildung ist eine spezielle Weiterbildung möglich zwecks Erwerbes der Zusatzbezeichnung „Allgemeine und spezielle neurologische Intensivmedizin“.

Dies beinhaltet die 2-jährige, durchgehende Tätigkeit auf der rein neurologischen Intensivstation im Schichtdienst. 


Ärztliche Fortbildungen

Allgemeinneurologische Fortbildung

In der Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie finden wöchentlich - jeweils donnerstags um 16.00h in der Bibliothek der neurologischen Klinik - ärztliche Fortbildungen statt. Diese werden sowohl durch die Ärzte/-Innen der Klinik wie auch durch externe Referenten gehalten. Mit einem breit gewählten Themenspektrum möchte die Klinik den interdisziplinären Austausch fördern. Hierzu sind interessierte Ärzte/-Innen aller Fachbereich sowie Pflegekräfte herzlich eingeladen. 

Die Fortbildung ist von der Landesärztekammer Hessen mit 1 CME-Punkt zertifiziert. Niedergelassene Kollegen sind ebenfalls zur Teilnahme herzlich eingeladen. Nähere Informationen erhalten Sie über das Sekretariat des Klinikdirektors unter 06151/107-4501

Intensivneurologische Fortbildung:

In der Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie finden zudem regelmäßige 1xmonatlich ebenfalls in der Bibliothek der Neurologischen Klinik ärztliche Fortbildungen zur Intensivmedizinischen Themen statt. Hier soll aktuelles Wissen über intensivneurologische Themen interdisziplinär an interessierte Berufsgruppen – Ärzte, Pflegepersonal und Ko-Therapeuten – aller Abteilungen, insbesondere auch denen mit intensivmedizinischen Bereichen, vermittelt und ausgetauscht werden. 

Programm 2017 zum Download (PDF)

Journal-Club Neurologie: 

Im Journal-Club der neurologischen Klinik werden jeden Montag von 16 bis 16:30 Uhr in der Bibliothek der Neurologie aktuellste Artikel aus dem Gebiet der Neurologie, Neurologischen Intensivmedizin oder die Neurologie betreffende Studien aus anderen Fachgebieten (bspw. Rheumatologie, Kardiologie) vorgestellt. Die Veranstaltung ist mit einem Weiterbildungspunkt von der Landesärztekammer Hessen zertifiziert. Teilnehmer anderer Kliniken sind gerne willkommen.

Programm 2017 zum Download (PDF)

Überregionale Fortbildungen:

Darüber hinaus finden durch die Klinik für Neurologie organisierte im größeren Rahmen Fortbildungen mit verschiedenen externen Referenten zu unterschiedlichen Bereich der Neurologie mit jeweils spezifischem, neurologischen Schwerpunkt statt. Diese Fortbildungen werden z. T. auch durch externe Sponsoren unterstützt und sind auch durch die Landesärztekammer CME-zertifiziert. 

Fortbildungsprogramm 2017 zum Download (PDF)


Informationen für Studierende

Praktisches Jahr:

Die Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie bildet im Rahmen des Lehrauftrages als Lehrkrankenhaus der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt/Main und der Universität Heidelberg/Mannheim Medizinstudenten im Praktischen Jahr (PJ) aus. 

Es kommen pro Ausbildungs-Tertial innerhalb der Klinik zwei bis drei Studenten zum Einsatz, die auf den Stationen durch die Assistenzärzte angeleitet und auch durch die Fachärzte bzw. Oberärzte supervidiert werden. Sie erlernen in dieser Zeit die Untersuchungstechniken der neurologischen Untersuchung sowie die Anamneseerhebung und machen sich mit Differentialdiagnosen, speziellen Diagnostikverfahren und Therapiestrategien bei den verschiedenen, neurologischen Krankheitsbildern vertraut. 

Das studentische Ausbildungs-Tertial ist ebenfalls Curriculums-basiert aufgebaut und beinhaltet den Einsatz in allen Teilbereichen der Klinik für Neurologie: 

  • Neurologische Normalstation
  • Stroke-Unit 
  • Neurologische Intensivstation
  • Neurologisch-neurophysiologische Funktionsdiagnostik 
  • Zentrale Notaufnahme (ZNA)

Hierdurch ist eine optimale und strukturierte Vorbereitung für die Abschlussprüfung gewährleistet. 

Besonders interessierte Studenten können sich so mit der Abteilung vertraut machen und haben so die Möglichkeit, frühzeitig, sich um einen Weiterbildungsstelle an unserer Klinik zu qualifizieren. 

Im Rahmen der studentischen Ausbildung finden wöchentlich eine theoretische Fortbildung und jeden Donnerstag um 16:00 Uhr die klinikinterne, neurologische Fortbildungsveranstaltung statt (s. o). 

Weitere Informationen

Klinik für Neurologie und Neurogeriatrie

Grafenstraße 9
64283 Darmstadt

Tel.: 06151 - 107 4501
Fax: 06151 - 1074599

neurol.klinik@mail.klinikum-darmstadt.de

Direktor



Prof. Dr. med. Rainer Kollmar

Tel.: 06151 - 107 4501

Ambulanzen

Chefarztambulanz
Sekretariat des Klinikdirektors
Tel.: 06151 - 107 4501

Neurologische Ambulanz
Tel.: 06151 - 107 4519

Notfallambulanz Schlaganfall
Tel.: 06151 - 107 4545

Selbsthilfegruppen

Wir arbeiten zusammen! Für weitere Informationen:

Selbsthilfegruppe für Schädel- Hirnverletzte und Schlaganfall Darmstadt
Tel.: 06151 - 60 9558

Selbsthilfegruppe Epilepsie
Tel.: 06151 - 987 - 686

Selbsthilfegruppe Syringomyelie   
Tel.: 06151 - 3533318

Links zu MS Beratungsstellen:

DMSG LV Hessen Beratungsstellen

Darmstädter Freundeskreis der MS-Gesellschaft