Mit dem Rauchen aufhören - aber wie?

Ganz klar - sich von der Zigarette zu verabschieden ist nicht ganz einfach. Das liegt zum einen an dem Suchtstoff Nikotin, der abhängig macht: beim Rauchstopp kommt es dann zu körperlichen Entzugserscheinungen wie Müdigkeit, Konzentrationsmangel, Nervosität oder Hungergefühl.

Gleichzeitig besteht neben der körperlichen Abhängigkeit jedoch auch eine psychische Abhängigkeit, die sich in einem heftigen Rauchverlangen und dem Unvermögen, in bestimmten Situationen wie z. B. nach dem Essen, beim Telefonieren oder in Stress-Situationen auf das Rauchen zu verzichten, äußert.

Wer das Rauchen aufgeben möchte, muss sich deshalb mit verschiedenen Punkten auseinandersetzen: er muss von der Sucht loskommen, gleichzeitig sein gewohntes Verhalten ändern und einen „Ersatz" für sich finden.

Im Rahmen des zweiwöchigen Kompaktprogramms „Rauchfrei werden – Nichtrauchertraining am Klinikum Darmstadt“ geht es darum, das eigene Rauchverhalten zu verstehen, die Auslöser für den Griff zur Zigarette zu identifizieren und Handlungsalternativen zu entwickeln. Das Kursprogramm findet an je vier Terminen, jeweils dienstags und donnerstags von 17 Uhr bis 18.30 Uhr, statt und ist ganzjährig fortlaufend. Weitere Informationen bezüglich des Kompaktprogramms finden Sie hier.

Die Kosten hierfür trägt der Patient selber, bei Interesse wenden Sie sich an:

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Direktorin: Dr. med. A. Mihm

Psychoonkologie
Cornelia Hankel
Grafenstraße 9
64283 Darmstadt
Telefon: 06151 - 107 6884

psychoonkologie@mail.klinikum-darmstadt.de

Weitere Informationen

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Heidelberger Landstraße 379
64297 Darmstadt-Eberstadt

Tel.: 06151 - 107 4061
Fax: 06151 - 107 4063

psychosomatik@mail.klinikum-darmstadt.de

Direktorin



Dr. med. Alexandra Mihm

Tel.: 06151 - 107 4061

Ambulante Versorgung

Ambulante Versorgung im Medizinischen Versorgungszentrum

Informationsflyer