Intensivmedizin auf Universitätsniveau

Der Anspruch von Intensivmedizinern ist es, Menschen mit akut lebensbedrolhichen Erkrankungen die Zeit zu verschaffen, die ihr Körper braucht, um wieder gesund zu werden. Das Klinikum Darmstadt bietet für lebensbedrohlich Erkrankte drei, nach Fachrichtungen unterteilte Intensivstationen mit insgesamt 48 Betten:

  • Auf der Interdisziplinären Operativen Intensivstation, Station 18, werden Patienten aller operativen Kliniken behandelt, sei es nach großen Operationen oder nach Unfällen mit schweren Verletzungen, aber auch alle Patienten mit akuten lebensbedrohlichen Erkrankungen.

  • Auf der Internistischen Kardiologischen Intensivstation, Station 6.C, werden vor allem Patienten mit Erkrankungen der inneren Organe (Herz, Lunge, Magen-Darm-Trakt, Niere, Leber, Gefäßsystems etc.) behandelt.

  • Die Neurologische Intensivstation, Station 29, ist auf die Behandlung von Patienten mit Schlaganfällen, Hirn- und Nervenerkrankungen spezialisiert.

Neurologische Intensivmedizin

Medizinisches Portfolio:

  • ausgedehnte Schlaganfällen (Infarkt, intracerebrale Blutung)
  • schweren epileptischen Anfällen
  • Hirn- und Hirnhautentzündungen (Encephalitis, Meningitis)
  • autoimmunologischen Erkrankungen
  • Störungen des peripheren Nervensystems und der neuromuskulären Übertragung

Unsere intensivmedizinischen Verfahren sind:

  • Anlage von Gewebesonden zur Messung der Hirndrucks
  • Therapeutische Kühlung (Hypothermie, Targeted temperature management)
  • Ultraschallverfahren zum Monitoring von Vasospasmen
  • Parenchymultraschall
  • kontinuierlich abgeleitete Gehirnstromkurven (Continous EEG-Monitoring) mit Videokontrolle
  • Prognostizierung nach Herz-Kreislauf-Stillstand mittels elektrophysiologischer Methoden
  • FEES (fiberendoskopische (oder auch videoendoskopische) Schluckuntersuchung)

Auf der neurologischen Intensivstation finden regelmäßig interprofessionelle Fortbildungen statt, der gemeinsame Besuch von Weiterbildungskongressen von Pflege und Ärzte ist ausdrücklich erwünscht.


Leitung:

Prof. Dr. med. Rainer Kollmar
Klinikdirektor, Facharzt für Neurologie mit Zusatzbezeichnung Neurologische Intensivmedizin
Volle Weiterbildungsberechtigung für das Fach Neurologie 

Dr. med. Josef Schill
Geschäftsführender Oberarzt, Facharzt für Neurologie mit Zusatzbezeichnung Neurologische Intensivmedizin

Bianka Hofmann
Stationsleitung Neurologische Intensivstation, Fachkrankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie


Weitere Informationen:

Klinik für Neurologie und Neurogeriatrie

Klinikum Darmstadt als Arbeitgeber

Wir suchen Fachkräfte, die uns unterstützen. Was den Arbeitgeber Klinikum Darmstadt auszeichnet? Das erfahren Sie auf unseren Seiten Beruf + Karriere. Zum Beispiel gibt es bei uns ein Jobticket, eine Notfall-Kinderbetreuung und jede Menge Fort- und Weiterbildungs- und Karrieremöglichkeiten.

Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie in unserem Stellenportal - wir freuen uns aber auch auf jede Initiativbewerbung - am besten per Mail an bewerbung@mail.klinikum-darmstadt.de.