mit Sicherheit gut versorgt

Die Pathologie (Histologie/Zytologie) am Medizinischen Versorgungszentrum

Kooperationspartner

Onkologisches Zentrum im Klinikum Darmstadt

Kooperatives Onkologisches Zentrum Südhessen


Unsere Leistungen

Am MVZ des Klinikums Darmstadt bieten wir in der Pathologie alle diagnostischen histopathologischen, immunhistologischen und molekularpathologischen Untersuchungen an.

Schwerpunkte dePathologie sind die Untersuchung von Biopsien der ambulanten Gastroenterologie (einschließlich individualisierter Krebsdiagnostik), Urologie (Prostatakrebs, Harnblasenkrebs) und Gynäkologie, die gynäkologische Vorsorgezytologie (Zervixabstriche) einschließlich HPV-Diagnostik (humane Papillomaviren) und FISH-Analysen (Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung) an Zellen in Urinen der ableitenden Harnwege (Harnblase, Harnleiter und Nierenbecken) zur Vorsorge und Nachsorge bei Harnblasenkrebs.

Für die Diagnostik von Krebserkrankungen stellt die histopathologische Untersuchung den Goldstandard dar, ist also unverzichtbar.

Aufgabengebiet

Im Institut für Pathologie werden für verschiedene Kliniken innerhalb und außerhalb des Klinikums Darmstadt und für niedergelassene Ärzte Dienstleistungen für eine optimale Patientenversorgung erbracht.

Die wesentliche Aufgabe einer modernen Pathologie besteht in der mikroskopischen Diagnostik an entnommenen Geweben und Körperflüssigkeiten (Biopsien, Operationspräparate, Ergüsse, Urin) und in der Qualitätssicherung der klinischen Medizin durch klinische Obduktionen. Für die Diagnostik von Krebserkrankungen stellt die pathohistologische Untersuchung den Goldstandard dar, ist also unverzichtbar. Die gynäkologische Vorsorgezytologie zur Früherkennung des Zervixkarzinoms und seiner Vorstadien bildet einen weiteren Schwerpunkt unseres Hauses.

Weitere Informationen

Ärztlicher Leiter

PD. Dr. med. Frank Bergmann


Kontakt:

Tel.: 06151 / 107 6701

Spezielle Ausbildungsveranstaltungen

Klinisch-pathologische Konferenz mit den Medizinischen Kliniken: jeden Dienstag um 13.15 Uhr

Besprechung histologischer Problemfälle am Diskussionsmikroskop: täglich zwischen 8.00 und 9.00 Uhr