Notfall
Terminanfrage
Schwangerschaft & Geburt
Lageplan
Ansprechpersonen
Lob & Kritik

Fort- und Weiterbildungen für Ärzt*innen

Die Klinik für Gefäßmedizin nimmt am Forum des Gefäßzentrums Darmstadt teil,  einer gemeinsamen Veranstaltung der Klinik für Gefäßmedizin und des Instituts für Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin.  

Hier treffen sich regelmäßig niedergelassene Ärzt*innen und Klinikärzt*innen, die Gefäßpatient*innen versorgen. Interdisziplinär werden interessante, schwierige, lehrreiche oder ungelöste angiologische Fälle diskutiert und systematisch interessante Themen aus dem gesamten Gebiet der Gefäßmedizin aufgearbeitet.

Die Veranstaltung findet vierteljährlich statt. Interessierte Ärzt*innen können sich im Sekretariat der Klinik für Gefäßmedizin (06151 - 107 4401) anmelden.

Für niedergelassene Ärzte veranstaltet die Klinik Kurse über Ultraschalldiagnostik von Gefäßerkrankungen an hirnversorgenden Arterien, an den Extremitätenarterien und -venen und an Bauchgefäßen. Auf diese Weise können Ärzt*innen, die in ihrer Ausbildungszeit diese Methoden noch nicht lernen konnten, qualifizierte Kenntnisse erwerben. Das Angebot an Ultraschall-Kursen reicht von Grundkursen, die insbesondere die theoretischen Grundlagen vermitteln über Aufbaukurse zu Abschlusskursen, die alle angiologischen Gefäßgebiete beinhalten (aktuelles Angebot an DEGUM-Kursen).

Neurovaskuläres Board 

Jeden Donnerstag findet im Radiologie-Demonstrationsraum E83 um 14 Uhr das interdisziplinäre Neurovaskuläre Board des Neurovaskulären Zentrums statt. Hier werden in Anwesenheit der Chef- und Oberärzt*innen von Neurologie, Neuroradiologie, Neurochirurgie, Radiologie, Angiologie und Gefäßchirurgie das bestmögliche Management von Patient*innen mit neurovaskulären Krankheitsbildern interdisziplinär diskutiert. Niedergelassene Ärzt*innen und Kolleg*innen aus anderen Kliniken können hier ohne Voranmeldung Patient*innen vorstellen. Die Veranstaltung ist durch die Landesärztekammer Hessen mit einem Fortbildungspunkt zertifiziert. 

Die Inhalte dieser Veranstaltung werden produkt- und dienstleistungsneutral gestaltet. Wir bestätigen, dass die wissenschaftliche Leitung und die Referenten potentielle Interessenkonflikte gegenüber den Teilnehmern offenlegen. Es besteht kein Sponsoring der Veranstaltung. 

Ausbildung in Farbduplexsonographie, Gefäßdopplersonographie nach DEGUM-Richtlinien

Die Ausbildung in der Doppler- und Farbduplexsonographie zur Gefäßdiagnostik hat an der Klinik für Gefäßmedizin / Angiologie im Klinikum Darmstadt - eine mehr lange Tradition. Die Kurse werden nach einem von der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) ausgearbeiteten Konzept, in enger Anlehnung an die Richtlinien der Kassenärztlichen Vereinigung durchgeführt. So ist gewährleistet, dass die Ausbildung in der Gefäßdoppler- und Farbduplex-Sonographie einen anerkannten Standard aufweist und eine Anerkennung durch die KV sichergestellt ist.

Die Ausbildung erfolgt nach einem Drei-Stufenplan, der einen interdisziplinären Grundkurs, einen spezifischen Aufbaukurs und einen spezifischen Abschlusskurs einschließlich schriftlicher und praktischer Prüfung, sowie den Nachweis einer qualifizierten eigenständigen Durchführung und Dokumentation von Untersuchungen beinhaltet.

Der interdisziplinäre Grundkurs läuft über drei Tage und umfasst alle Bereiche der technischen und physikalischen Grundlagen und gibt eine Einführung in die anatomischen, pathomorphologischen und pathophysiologischen Befunde einschließlich der dazu erforderlichen Untersuchungstechniken und Erörterung gerätetechnischer Probleme. Schwerpunkt sind die Grundlagenvermittlung der Doppler- und Farbduplexsonographie zur Untersuchung der extrakraniellen Gefäße und der peripheren Arterien und Venen. Themen aus dem Bereich der intrakraniellen, mediastinalen, abdominellen, urologisch-nephrologischen und gynäkologischen Gefäßdiagnostik runden das Programm ab. Der theoretische Grundlagenstoff überwiegt, aber es bleibt genügend Zeit, an gesunden Probanden die Untersuchungstechniken ausgiebig zu üben.

Der Aufbaukurs - jeweils getrennt nach extrakraniellen Gefäßen und peripheren Arterien und Venen umfasst ein dreitägiges Intensivprogramm, in dem die wichtigsten Krankeitsbilder mit Hilfe der Doppler- und Farbduplexsonographischen Gefäßdiagnostik theoretisch und praktisch an Patienten vermittelt werden. Die zahlreichen Übungen werden in kleinen Gruppen, die jeweils von einem erfahrenen Ultraschalldiagnostiker betreut werden, durchgeführt.

Der Abschlusskurs über zwei Tage jeweils getrennt nach extrakraniellen Gefäßen und peripheren Arterien und Venen stellt den Abschluss der Ausbildung dar. Neben speziellen Fragen zur Gefäßdiagnostik wird ein Ausblick auf therapeutische Möglichkeiten gegeben. In einer theoretischen und praktischen Prüfung an Patienten stellen die Auszubildenden ihr Können unter Beweis.

Das Team besteht aus sehr erfahrenen und langjährig in der Ultraschalldiagnostik von Gefäßerkrankungen versierten Ausbildern und Übungsleitern.

Neben einer ausführlichen theoretischen Unterweisung erfolgt die Ausbildung in kleinen Gruppen, die von je einem Ausbilder bzw. erfahrenem Übungsleiter betreut werden. Dabei wird Wert gelegt auf eine patientennahe und krankheitsbezogene Darstellung und Ausbildung. Jährlich wiederkehrende Ausbildungstermine garantieren eine kontinuierliche Ausbildung und Betreuung. Ergänzt werden kann die Seminarausbildung durch Hospitation in unserem Ultraschalllabor.

Interdisziplinäres Gefäßkolloquium

Täglich findet im Radiologie-Demonstrationsraum E74 um 15 Uhr das interdisziplinäre Gefäßkolloquium des Gefäßzentrums statt. Hier werden täglich in Anwesenheit der Chef- und Oberärzte der Angiologie, Gefäßchirurgie und Radiologie das bestmögliche Management für die Gefäßpatienten interdisziplinär diskutiert. Niedergelassene Ärzte und Kollegen aus anderen Kliniken können hier ohne Voranmeldung Patienten vorstellen. Die Veranstaltung ist durch die Landesärztekammer Hessen mit 2 Fortbildungspunkten zertifiziert.

Forum Gefäßzentrum Darmstadt

Im "Forum Gefäßzentrum Darmstadt" treffen sich regelmäßig niedergelassene Ärzt*innen und Klinikärzt*innen, die Gefäßpatient*innen versorgen. Interdisziplinär werden hier zwischen Angiologen, Gefäßchirurgen und interventionellen Radiologen interessante, schwierige, lehrreiche oder ungelöste angiologische Fälle diskutiert.

Zusätzlich werden systematisch interessante Themen aus dem gesamten Gebiet der Gefäßmedizin aufgearbeitet, z.B.

  • Möglichkeiten und Grenzen der MR-Angiographie
  • Management des abdominellen Aortenaneurysmas
  • Management der Carotisstenose
  • Internistische Vorbereitung des Gefäßpatienten für Operationen
  • Thrombophilie: unverzichtbare Risikoabschätzung oder unnötige Verunsicherung?
  • Ambulante Thrombosebehandlung - wie vermeide ich Fallgruben?
    Was ist bei der Behandlung mit NOAKs zu beachten?

Periinterventionelles antithrombotisches Vorgehen

Die Veranstaltung findet ein- bis zweimal pro Jahr, jeweils Mittwoch von 18.00 - 20.00 Uhr statt. 
Interessierte Ärzt*innen können sich jederzeit für die nächste Veranstaltung im Sekretariat der Gefäßklinik anmelden.

Die Veranstaltung wird mit 3 Fortbildungspunkten der Landesärztekammer Hessen zertifiziert.

Gerinnungsstammtisch /Gefäßklinik

Beim Gerinnungsstammtisch treffen sich im Gästehaus der Technischen Universität Darmstadt dreimal jährlich interessierte Kollegen aus Angiologie, Kardiologie, Nephrologie und weiteren Fächern, um gemeinsam schwierige Fälle der antithrombotischen Therapie zu diskutieren, und um neue Studienergebnisse kritisch zu bewerten. Interessierte Ärzte können sich jederzeit für die nächste Veranstaltung im Sekretariat der Gefäßklinik anmelden. Die Veranstaltung wird mit 4 Fortbildungspunkten der Landesärztekammer Hessen zertifiziert.

Angiologische Herbstveranstaltung

Seit 2003 findet jährlich im November die Herbstveranstaltung statt, bei der Krankheitsbilder mit akuten und komplexen Gerinnungsstörungen - auch bei intensivpflichtigen oder akut erkrankten Patient*innen-  interdisziplinär diskutiert werden.  Interessierte Ärzt*innen können sich jederzeit für die nächste Veranstaltung im Sekretariat der Gefäßklinik anmelden. Die Veranstaltung wird mit 4 Fortbildungspunkten der Landesärztekammer Hessen zertifiziert.

Die Medizinische Klinik V organisiert regelmäßige interne und externe Veranstaltungen für Patient*innen, Angehörige und ärztliche Kolleg*innen. Darüber hinaus findet jeden Mittwoch um 15.45 Uhr (Gebäude 1, EG, Raum 024) die wöchentliche Fortbildungsreihe der Medizinischen Klinik V statt.

Regelmäßige Angebote:

  • Nieren-Biopsiekonferenzen (3x jährlich)
  • Workshop für Duplexsonographie in der Nephrologie (jährlich)
  • Dialyseforum (jährlich)
  • Peritonealdialyseworkshop (jährlich)
  • Wissenschaftliche Kongresse mit Fachgesellschaften

Die neurologische Abteilung ist eine der bettenstärksten Abteilungen am Klinikum Darmstadt und verfügt als Akut-Klinik eine rein neurologisch geführte Intensivstation und über eine überregional zertifizierten Stroke-Unit. Der Stellenschlüssel besteht neben dem ärztlichen Direktor aus sechs Oberärzten/-innen und 26 Assistenzärzten/-innen. Ein gewisser Anteil der Assistenzärzte hat hierbei schon die Facharztqualifikation erworben. Darüber hinaus beinhaltet die Abteilung eine Ermächtigungsambulanz sowie einen Bereich mit neurophysiologischer und neurosonologischer Funktionsdiagnostik, in der neben den medizinischen Fachangestellten auch erfahrene medizinisch-technische Angestellte tätig sind.

Als neue*r Mitarbeiter*in lernen Sie im Rahmen Ihrer Weiterbildung ein breites Spektrum neurologischer Krankheiten, einschließlich der neurologischen Akut- und Schlaganfallmedizin wie auch der neurologischen Intensivmedizin kennen. Das gesamte Spektrum der Zusatzdiagnostik inklusive EEG, evozierten Potentialen und Ultraschalldiagnostik ist vorhanden so, dass Kenntnisse und Fertigkeiten erworben werden können. 

Allgemeinneurologische Fortbildung

In der Klinik finden wöchentlich - jeweils donnerstags um 13.30 Uhr - ärztliche Fortbildungen statt. Diese werden sowohl durch die Ärzt*innen der Klinik wie auch durch externe Referent*innen gehalten. Mit einem breit gewählten Themenspektrum möchte die Klinik den interdisziplinären Austausch fördern. Hierzu sind interessierte Ärzt*innen aller Fachbereich sowie Pflegekräfte herzlich eingeladen. 

Die Fortbildung ist von der Landesärztekammer Hessen mit 1 CME-Punkt zertifiziert. Niedergelassene Kollegen sind ebenfalls zur Teilnahme herzlich eingeladen. Nähere Informationen erhalten Sie über das Sekretariat des Klinikdirektors unter 06151/107-4501

Intensivneurologische Fortbildung:

In der Klinik finden wöchentlich - jeweils dienstags um 13.30 Uhr - ärztliche Fortbildungen zur Intensivmedizinischen Themen statt. Hier soll aktuelles Wissen über intensivneurologische Themen interdisziplinär an interessierte Berufsgruppen – Ärzt*innen, Pflegepersonal und Ko-Therapeut*innen – aller Abteilungen, insbesondere auch denen mit intensivmedizinischen Bereichen, vermittelt und ausgetauscht werden. Die Fortbildung ist von der Landesärztekammer Hessen mit 1 CME-Punkt zertifiziert.

Überregionale Fortbildungen:

Darüber hinaus finden durch die Klinik für Neurologie organisierte im größeren Rahmen Fortbildungen mit verschiedenen externen Referenten zu unterschiedlichen Bereich der Neurologie mit jeweils spezifischem, neurologischen Schwerpunkt statt. Diese Fortbildungen werden z. T. auch durch externe Sponsor*innen unterstützt und sind auch durch die Landesärztekammer CME-zertifiziert. 

Allgemeine Weiterbildung

Im Rahmen der theoretischen Ausbildung findet mittwochs ab 16:00 Uhr die klinikinterne Fortbildung statt. Hierzu werden regelmäßig externe Kolleg*innen zu ausgewählten Thematiken eingeladen. Kolleg*innen sind herzlich eingeladen.

Wissenschaftliche Schwerpunkte sind die kardiovaskuläre Pathologie und die Onkologie.

Für Medizinstudierende und Assistenzärzt*innen besteht die Möglichkeit, wissenschaftlich zu arbeiten (Dissertationen). 

Ausbildung
Volle Weiterbildungsermächtigung des Direktors für das Fach Pathologie und für die fakultative Weiterbildung Molekulare Pathologie.

Ausbildung von Famuli und von Medizinstudenten im praktischen Jahr

Spezielle Ausbildungsveranstaltungen:
•    Klinisch-pathologische Konferenz mit den Medizinischen Kliniken jeden Dienstag um 13.15 Uhr
•    Besprechung der histologischen Problemfälle am Diskussionsmikroskop täglich zwischen 8.00 und 9.00 Uhr

 

Im Zentrum für Labormedizin werden Fortbildungsveranstaltungen für die ärztlichen und nicht-ärztlichen Mitarbeitenden des Zentrums und des Klinikums durchgeführt, zu denen auch interessierte Externe herzlich eingeladen sind. Alle Veranstaltungen sind von der Landesärztekammer mit einem Fortbildungspunkt zertifiziert.

Regelmäßig wird Unterricht für die Studierenden der Medizin im Praktischen Ausbildungsjahr durchgeführt.