Notfall
Terminanfrage
Schwangerschaft & Geburt
Lageplan
Ansprechpersonen
Lob & Kritik

Entbindung nach Ihren Vorstellungen

Dank GeburtsHILFE und GeburtsMEDIZIN unter einem Dach

Wir Geburtshelfer*innen sind ein Team aus Hebammen, Ärztinnen und Ärzten, Pflegefachpersonen der Mutter-Kind-Station sowie Stillberaterinnen.
Wir wollen gemeinsam mit menschlicher Zuwendung und unserem medizinischen Können dafür sorgen, Ihnen vor, während und nach der Geburt Sicherheit zu geben und Sie bestmöglich zu betreuen. Zusammen mit der Klinik für Neonatologie sind wir das Südhessische Perinatalzentrum der höchsten Versorgungsstufe (Level 1).

Schwangerschaften und Geburten mit besonderen Risikokonstellationen – zum Beispiel Frühgeburten, Mehrlingsgeburten, Schwangerschaftserkrankungen – begleiten wir mit der höchsten geburtshilflichen Expertise. Dafür haben wir spezielle ausgebildete Ärztinnen und Ärzte mit der Zusatzbezeichnung „Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin“ bei uns im Haus.
Wir möchten Sie begleiten und dafür sorgen, dass Sie die Geburt Ihres Kindes nach Ihren Vorstellungen gestalten und, soweit es die Natur erlaubt, auch durchleben können.

Aktuelle Corona Informationen

Informationen zu unseren Corona-Besuchsregeln finden Sie hier. 

Covid-19 ist leider weiterhin real, die aktuelle Impfquote der Bevölkerung ist weiterhin zu niedrig und wird auch bei Schwangeren nicht erreicht.

Wie die deutsche CRONOS-Studie zeigt, an der auch unsere Klinik teilnimmt, sind auch Schwangere und deren ungeborene Kinder gefährdet (insb. mit zusätzlichen Risiko-Faktoren wie Bluthochdruck und Diabetes), einige davon werden sogar intensivpflichtig.

Um unsere Schwangeren und das Personal zu schützen, gelten bei uns folgende Einschränkungen:

  • Alle Frauen, die im KRS betreut werden, erhalten bei Aufnahme in den KRS einen Antigen-Schnelltest UND eine PCR durch die Hebammen / MFAs. Dies gilt auch für Frauen, die mit dem Rettungswagen eingeliefert werden.
  • Frauen, die in eine Sprechstunde kommen und keine klinischen Hinweiszeichen auf eine Covid-Infektion haben, müssen eine FFP2-Maske tragen und die Abstandsregeln einhalten, erhalten jedoch keinen Antigen-Abstrich.
  • Keine Begleitperson bei Untersuchungen vor der Entbindung.
  • Eine (gleichbleibende) Begleitperson bei Covid-negativen Frauen mit Beginn regelmäßiger Geburtswehen. Hierbei gilt die 3 G Regel (s.u.) UND FFP-2 Maskenpflicht. Covid-negative Frauen müssen während der Geburt keine Maske tragen.
  • Die Begleitpersonen unter der Geburt haben die Wahl:
  • Vorlage eines tagesaktuellen (innerhalb der letzten 24h) negativen Antigen-Testes aus einer anerkannten Teststation (Selbsttest NICHT zulässig). Gegen Vorlage dürfen diese Personen direkt passieren und in den Kreißsaal kommen.
  • Durchführung eines Antigen-Schnelltestes unter Aufsicht des Einlass-Personals des Klinikums in der Screeningselle im Eingangsbereichs des Klinikums. Hier kann es je nach Besucheraufgebot zu Zeitverzögerungen kommen.

Der Zutritt zum Kreißsaal ist ohne Ausnahme erst nach Vorlage des negativen Testergebnisses möglich.

Dies gilt AUCH FÜR GEIMPFTE / GENESESE.

  • Bei einer PCR-Covid-positiven Patientin ist eine Begleitperson im Kreißsaal möglich, wenn diese die 2G Regel erfüllt. Die Begleitperson muss zusätzlich im Schnelltest negativ sein und darf den Entbindungsraum während der gesamten Geburt nicht verlassen. Ein Besuch auf der Wochenstation ist aber auch für Geimpfte und Genesene bei COVID-positiven Frauen NICHT möglich. Covid-positive Frauen müssen auch unter der Geburt eine Maske tragen.
  • für COVID-negative Frauen gilt: Eine (gleichbleibende) Person für max. 2 Stunden / Tag auf der Mutter-Kind-Station; hier gilt ausnahmslos die 2-G-Regel plus ein tagesaktuelles (innerhalb von 24h gültiges) negatives Testzertifikat einer anerkannten Screeningstelle (keine Selbsttests möglich, kein Testen im Eingangsbereich des Klinikums möglich) UND FFP-2 Maskenpflicht währen des gesamten Aufenthaltes im Klinikum.
  • Familienzimmer NUR für Personen mit 2G-plus Status. Begleitpersonen in Familienzimmern dürfen die Klinik während des stationären Aufenthaltes NICHT VERLASSEN.

DGGG-Stellungnahmen - Linktipp:

Booster-Impfung für schwangere und stillende Frauen (dggg.de)

Empfehlungen zu COVID-19 für Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett (dggg.de)

Digitale Elterninformationen

Nicht nur wegen Corona, sondern weil Sie ungestört in unseren Kreißsälen entbinden sollen, haben wir uns entschlossen, keine Kreißsaalführung und Elterninfoabende mehr zu veranstalten. Stattdessen finden Sie alle Informationen in drei Videos - diese können Sie sich in Ruhe, rund um die Uhr und wenn es Ihnen passt, anschauen. Wir nehmen Sie mit in unsere Schwangerenambulanz, führen Sie durch unsere Kreißsäle und leiten Sie auch noch auf unsere Mutter-Kind-Station

Wichtige Informationen über unsere Geburtshilfe

  • Wir sind ein Perinatalzentrum Level 1 - höchste Qualifikationsstufe der geburtshilflichen Betreuung in Deutschland. Die dazu gehörigen Qualitätszahlen sind unten aufgeführt.
  • Geburtenzahlen der letzten drei Jahre und Sectiorate der letzten drei Jahre finden Sie unter unseren Infomaterialien.
  • Anwesenheit einer Fachärztin / eines Facharztes für Gynäkologie und Geburtshilfe rund um die Uhr im Haus: JA - das bedeutet, der Facharzt / die Fachärztin ist in jedem Fall vor Ort und nicht im Rufdienst!
  • Facharzt mit Zusatzqualifikation „Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin“ jederzeit erreich- und abrufbar: JA
  • Hebammen pro Schicht im Haus: 4

Zahlen & Qualitätsindikatoren

Die Geburtenzahlen im Klinikum Darmstadt steigen - im Überblick die Zahlen der vergangenen drei Jahre:

Jahr 2018   2019   2020  
Geburten   1.771  1.900  2.448


Eine Statistik mit Anzahl der geborenen Kinder, der Mehrlingsgeburten, Frühgeborenen und die Sectiorate, Dammrisse und vaginale Beckenendlagengeburten finden Sie unter den Infomaterialien.

Um die Qualität der medizinischen Versorgung von Krankenhäusern zu beurteilen, wurden sogenannte Qualitätsindikatoren, also Kriterien, definiert, anhand derer sich medizinische Qualität in einem Krankenhaus messen, darstellen und vergleichen lässt.

Auch für die Geburtshilfe gibt es diese gesetzlich verankerten planungsrelevanten Qualitätsindikatoren - sie werden quartalsweise erhoben. Die Geburtshilfe am Klinikum Darmstadt schneidet dabei konstant gut ab. Alle Dokumente dazu finden Sie hier.

Gebären und Geborenwerden in der Geburtsklinik in Südhessen… sanft und sicher ins Leben!

Weitere interessante Informationen:

  • In 2020 haben wir insgesamt 2448 Geburten betreut. 95 davon waren Mehrlingsschwangerschaften. Das heißt, bei uns haben insgesamt 2.551 Kinder bei uns das Licht der Welt erblickt.
  • Ein Dammschnitt wird nur durchgeführt, wenn andernfalls ein höhergradiger Dammriss droht. Mit dieser Vorgehensweise erreichen wir eine sehr niedrige Rate an Dammrissen mit Beteiligung des Schließmuskels (1,6 %).
  • Die Leitende Oberärztin der Geburtshilfe Frau Dr. Maike Manz verfügt über die ärztliche Weiterbildung in Klassischer Homöopathie.

Priv. Doz. Dr. med. Sven Ackermann

Klinikdirektor

Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Schwerpunkte: Gynäkologische Onkologie, Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin

Fakultative Weiterbildung: Operative Gynäkologie, Gesundheitsökonom (ebs), Volle Weiterbildungs- berechtigung Frauenheilkunde und Geburtshilfe (60 Monate)
Volle Weiterbildungs- berechtigung Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie (36 Monate)

Dr. med. Gregorios Zachariadis

Oberarzt

Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Bereich: Minimal-invasive Therapie
Schwerpunkt gynäkologische Onkologie, Studienbeauftragter, Mammographiescreening

L. Körner

Sekretariat Klinikdirektor
Organisations- und Teamleitung

Dr. med. Maike Manz

Leitende Oberärztin Geburtshilfe

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Schwerpunkt: Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin, Degum II, IBCLC – International Board Certified Lactation Consultant, Hebamme

Dr. med. Iris Redding

Leitende Oberärztin Gynäkologie

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Schwerpunkt: Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin Bereich: Mammachirurgie Volle Weiterbildungsberechtigung Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin (36 Monate)

Maria Bergel

Oberärztin

Dr. med. Petra Bolkenius

Oberärztin

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Monica Gubisch

Oberärztin

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Schwerpunkt: Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin

Katharina Rechel

Oberärztin

Dr. med. Claudia Simon

Oberärztin

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Dr. med. Adela Stoenescu

Oberärztin

Dr. med. Anisa Farhat

Fachärztin

Dr. med. Ann-Christin Kleinehollenhorst

Fachärztin

Dr. med. Sandra Reinheimer

Fachärztin

Dr. med. Monica Schmidt-Fittschen

Fachärztin

Tobias Vogt

Facharzt

Hanna Böhm

Assistenzärztin

Naddy Ghirmai

Assistenzärztin

Dr. med. Natalie Löb

Assistenzärztin

Jula Manz

Assistenzärztin

Melanie Meiners

Assistenzärztin

Claudia Motz

Assistenzärztin

Lisa Kathrin Niemeyer

Assistenzärztin

Sita Alexandra Ober

Assistenzärztin

Sophia Roderus

Assistenzärztin

Kerstin Sattler

Assistenzärztin

Dr. med. Francisca Abellan Schneyder

Assistenzärztin

Franziska Trapp

Assistenzärztin

Anne Jule Wolf

Assistenzärztin

Janina Wünsch

Assistenzärztin

Andrea Jäger

Stationsleitung Mutter-Kind-Stationen 11E & 13A

Miriam Bischoff

Stellv. Stationsleitung 11E

Beate Kriesel

Stellv. Stationsleitung 13A

Christine Eckhardt

Abrechnungssekretariat (§116b)

Stephanie Prokein

Abrechnungssekretariat (Amb. Operationen und KV)

Monica Schmidt

Sekretärin, Vertretung Chefarztsekretariat

Britta Schneider

​​​​​​​Sekretärin, Vertretung Chefarztsekretariat

Saskia Neubüser

Arzthelferin

Teamleitung Ambulanz

Ebru Arslan

Medizinische Fachangestellte, Ultraschall-Diagnostik

Alexandra Fischer

Medizinische Fachangestellte

Kathrin Fornoff

Ambulanz

Medizinische Fachangestellte

Neuigkeiten der Geburtshilfe

Mit Herzblut die Fäden in der Hand

Förderverein bedankt sich bei ehrenamtlichen Strickerinnen, die Babymützchen und -Söckchen stricken

In acht Prozent der Geburten kommen Kinder zu früh auf die Welt

In Perintalzentren - wie es eines der höchsten Versorgungsstufe im Klinikum Darmstadt gibt - sind sie gut aufgehoben: Dr. Georg Frey informiert zum Welttag der Frühgeborenen am 17. November

Blumen fürs Baby 1500

Am Dienstag, 27. Juli, 12:53 Uhr ist das eintausendfünfhundertste Baby des Jahres 2021 in der Geburtsklinik des Klinikums Darmstadt auf die Welt gekommen: Mathilda Charlotte, 54 Zentimeter groß und 3470 Gramm schwer.

Neujahrsbaby Mia Mink war die Schnellste

Das Klinikum Darmstadt freut sich über einen deutlichen Geburtenzuwachs im Jahr 2020: Insgesamt wurden in der Geburtsklinik bei 2448 Geburten 2561 Kinder geboren - in 2019 waren es 1900 Geburten und 1992 Kinder.

„Wir wissen, dass Ihr gut seid“ - Arbeitsverträge für Hebammenschülerinnen

Einen Arbeitsvertrag neun Monate vor Prüfung und Ausbildungsende – diesen bekamen acht Hebammenschülerinnen des dritten Lehrjahres am Klinikum Darmstadt schon jetzt überreicht.

2000. Geburt im Klinikum

Henry ist das 2098igste Baby, das im Klinikum Darmstadt in diesem Jahr geboren wurde – und damit die 2000. Geburt, die das Team der Frauenklinik in diesem Jahr betreut hat.

Dr. Maike Manz ist neue Leiterin für die Geburtshilfe

„Unter einem Dach das gesamte Spektrum der Geburtshilfe anbieten zu können, das ist das Modell der Zukunft!“, sagt Dr. Maike Manz, die Hebamme und Ärztin ist.

Hebammengeleiteter Kreißsaal bringt Geburtshaus-Atmosphäre

Das Angebot steht allen Schwangeren offen, bei denen keine vorhersehbaren Risiken bestehen und die primär keine Mitbetreuung durch Ärztinnen und Ärzte wünschen.