Notfall
Terminanfrage
Schwangerschaft & Geburt
Lageplan
Ansprechpersonen
Lob & Kritik

Optimales Behandlungsumfeld

Zentraler OP mit 16 Sälen

Mit dem Bezug des Zentralen Neubaus wurde die Kapazität des seit 2010 betriebenen hochmodernen Zentral-OPs verdoppelt: Das Klinikum Darmstadt bietet jetzt an einem Ort 16 Operationssäle und 7 Kreißsäle.

Die neuen Operationssäle werden insbesondere von der Neurochirurgie, der Frauen- und der HNO-Klinik genutzt. Der erweiterte Zentral OP-Bereich bildet das Herzstück im ersten Stock des Neubaus und liegt in zentraler Lage zwischen den operativen Intensivstationen, dem Aufwachraum und den Kreissälen.

Weiterhin dezentral genutzt werden die OP Bereiche der Urologie und des Ambulanten OP.

Allen steht ein neues interoperatives CT zur Verfügung, das vor allem auch für Wirbelsäuleneingriffe und bei den Neurochirurgen zum Einsatz kommt: Das Gerät erlaubt Röntgenuntersuchungen während der Operation und sorgt so dafür, dass die Operateure ihre Arbeit ständig überprüfen können. 

Der größte medizinische Nutzen für die Patient*innen besteht in der räumlichen Nähe aller operativen Disziplinen im OP-Bereich, die es ermöglicht, im Bedarfsfall auch interdisziplinär zu arbeiten.

Alle Spezialist*innen sind genauso wie das Spezialinstrumentarium immer vor Ort und sofort mobilisierbar. Auch die Anästhesieärzte*innen und die Anästhesiepflegekräfte sind immer mit voller Personalstärke im Zentral-OP präsent. Sie betreuen die Patient*innen schon vor der Operation im sogenannten Holding-Bereich und auch nach der Operation im neuen großen Aufwachraum, der in den zentralen Operationsbereich integriert ist. Durch diese kurzen Wege gehen keine Informationen verloren und Operateur*innen oder Anästhesist*innen können sich auch dort noch jederzeit um die Patient*innen kümmern.

Die Belegung der Säle und die Steuerung der Patientenströme regelt das OP-Koordinationsteam unter Leitung des OP-Managers. An zentraler Stelle im OP-Trakt und computergestützt wird der organisatorische Ablauf ständig überwacht und angepasst. Diese zentrale Organisation optimiert die Abläufe und verringert die Wartezeiten.